Hautkrebs

Es gibt verschiedene Arten von Hautkrebs, die nach der Zelle, in der sie entstehen, benannt werden Baselzellkrebs, Stachelzellkrebs, und Schwarzer Hautkrebs (Malignes Melanom).

Basalzell- und Stachelzellkrebs können verschiedene Krankheiten mit sich ziehen und wenn sie nicht früh entdeckt werden können sie das Hautbild verändern und zerstören. Die Heilungschance bei Früherkennung liegt aber bei 95%.

Der bösartigste Hauttumor ist der schwarze Hautkrebs, das maligne Melanom. Die Zahl der Melanompatienten verdoppelt sich derzeit alle sieben Jahre.

Australien hat die höchste Hautkrebsrate weltweit. Einer von zwei Australiern wird im Laufe seines Lebens von Hautkrebs befallen.

In Amerika steigt die Hautkrebsrate jährlich um 7 % an, einer von fünf Amerikanern wird in seinem Leben von Hautkrebs befallen. Das Melanom ist die meist verbreitete Krebsart bei den 25 bis 29 Jährigen. Das maligne Melanom ist für 75% der Krebstodesfälle verantwortlich.

Intensive UV-Belastungen mit Sonnenbränden ist der Hauptgrund für Haut- und Lippenkrebs. Das bedeutet aber auch, dass es mit guten Sonnenschutzprodukten möglich ist, sehr gut vorzubeugen.

Künstliche UV-Strahlen sind genauso gefährlich wie natürliche Sonnenstrahlen. Ebenso kann man im Sonnenstudio oder vor Bräunungslampen die Grundlage für Hautkrebs schaffen.

Baselzellkrebs

 

Der Basalzellkrebs (BCC – “Basal Cell Carcinoma”) ist die meist verbreitete Art von Hautkrebs, die aber selten lebensbedrohlich ist.

Am gefährdetsten sind hellhäutige Menschen, die lange der Sonne ausgesetzt sind.

Dieser Hautkrebs tritt meist in einem späteren Lebensabschnitt auf, da er sich sehr langsam über mehrere Monate oder Jahre entwickelt. 

—  DIE HAUT  |  HAUT TYPEN | HAUTSCHÄDEN  |  BRÄUNUNG  |  SONNENBRAND  |  HAUTKREBS  —

Die Haut: Das größte Organ Ihres Körpers.